Winterfreuden

Man mag es hier vielleicht schon mitbekommen haben – ich bin ein totales Sommer-Sonnenkind. Jeden Strahlen von oben sauge ich in mich auf, begrüße ihn grinsend und bin absolut für Wärme, Flip-Flop-Wetter und Sonnencreme-Duft.

Allerdings muss ich sagen, dass ich diesen Winter, der seinen Namen in den letzten Wochen ja wirklich mal verdient, auch irgendwie buchstäblich cool finde. Besonders diese – passenderweise immer am Wochenende stattfindende – Kombination aus Schnee-Märchenwald, blauem Himmel und Sonnenschein kann ich spazierengehend und dick eingemümmelt sehr gut „ertragen“. Und man kann an allen Ecken und Enden sehen, wieviel Spaß diese Zeit macht…

Zwar bin ich das lebende Beispiel dafür, dass man Schlittschuh laufen entgegen der herkömmlichen Meinungen sehr wohl verlernen kann – ich zumindest konnte es durchaus mal… heutzutage wirke ich auf Schuhen mit Kufen oder Rollen drunter wie ein Nilpferd, das versucht Primaballerina zu werden…

Aber ich gucke auch einfach gerne zu – hier in der Gegend sollte man natürlich auch erst abwarten, bis die Feuerwehr die Teiche und Seen zum betreten frei gibt – oder man nimmt einfach ein geflutetes Feld. Das sah einfach klasse aus, wie dort ganze Familien in der einsetzenden Dämmerung ihre Kreise drauf zogen.

Glücklicherweise ist meine Wahlheimat dazu auch noch recht hügelig, so dass sich wunderbare Schlittenbahnen finden lassen, die weiße Pracht hat sich außerdem geradezu aufgedrängt, um damit Schneemänner zu bauen, Schneeengel zu kreieren oder eine fette Schneeball-Schlacht damit zu veranstalten.

Und meine Kinder und ich mitten drin in all der kalten Freude…

Man muss eben alles so nehmen, wie es einem vor die Füße und ins Leben hüpft…

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. …. genau, hier machte der Winter seinem Namen auch alle Ehre. „Eislaufen“ mit oder ohne Kufen, Rodeln und sich am mitgebrachten heißen Tee genüsslich wieder auftauen. Damit die Knöchelchen heil blieben, haben sich aber viele wegen der Glätte die Freudenhüpfer verkniffen ….!!!
    Deinen Kommentar bzgl. heftiger Impfreaktion habe ich gelesen und wünsche Dir Gute Besserung! :-))

    • Vielen Dank, liebe Gabi… glücklicherweise bin ich ja eine echt robuste Natur und schon wieder auf den Beinen. Aber es hat mich auch wirklich kurz von denen gehauen…

    • Hallo Gabi
      Schöne Träume in der Coronazeit.
      Hätten bei uns die Kinder sicher auch gerne gemacht
      Hier wurde Eislaufen, Rodeln oder draußen Tee trinken leider von Polizei und Ordnungsamt schon im Ansatz aufgelöst

      • Liebe Monika, das mit den Freudenhüpfern auf glattem Boden war im übertragenen Sinn gemeint. Hier musste man nicht einschreiten, weil die luft- und sonnehungrigen Coronafrustrierten zum Glück sehr vernünftig waren und man sich eher mit großem Abstand „aus dem Weg ging“. Trotz der britischen Mutante sinken die Inzidenzzahlen auch hier und das will niemand mehr gefährden. Alle hoffen ja auf entspanntere Urlaubstage im Sommer….. :-))
        Wir waren zu zweit und hatten leckere Butterbrötchen und heißen Tee im Rucksack. Dick eingemummelt auf „unserer“ Bank an einer Waldlichtung in der Sonne war das ein tolles Highlight! Liebe Grüße, Gabi.

  2. Ein schönes Foto aus eurem Wintertraumland!❄️
    ……und beruhigend, wie entspannst du über die Impfung und ihre Tücken schreibst.

    • Naja, ich lag schon erstmal flach – aber kann an sich sagen, dass es nur von kurzer Dauer (ganz arbeitnehmerfreundlich ein Wochenende lang) war und ich das gerne in Kauf genommen habe, wenn ich dadurch besser vor dem blöden Virus geschützt bin

      • Du, das hört sich schon krass an!! Magst Du berichten, wie Dein Körper auf die Impfung „geantwortet“ hat? LG, Gabi

  3. Uta, Astrazeneca?
    Eine Bekannte von mir, die in der Pflege tätig ist ,hat auch nach der Astrazeneca Impfung drei Tage flach gelegen mit ähnlichen Symptomen wie du, Dazu kam noch Schüttelfrost. Ob sie sich die zweite Dosis impfen lässt darüber denkt sie noch nach.

    • Ja, es war dieser Impfstoff… andere Kollegen sind zum Beispiel mit Biontec oder Moderna geimpft worden – bei denen waren die Nebenwirkungen noch viel schlimmer, die lagen richtig lange und doll krank… bei Astra Zeneca soll dazu die erste Impfung schlimmere Reaktionen hervorrufen als die erste…
      Grundsätzlich muss das jeder selber wissen – ich persönlich bin in Sachen Impfungen durchaus kritisch, aber wo sie Sinn machen (und das ist bei Covid 19 ja auf jeden Fall gegeben), da bin ich schon dafür. Ich möchte ja auch irgendwann wieder ein „normales“ Leben führen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.