Zwei Jahre ist es nun her

Gestern war nun der zweite Jahrestag – eher keiner, den man wirklich feiern möchte, aber einer, an dem man innehält, in sich hineinhorcht, Gefühle fließen lässt und der Vergangenheit Raum gibt. An einem sonnigen Sonntag … Weiterlesen →

Eine Geschichte für die Liebe zu sich selbst

Das wunderbare Wort „Liebe“ kommt ja in meinen Beiträgen fast so oft vor, wie mein persönliches Mantra „Hüpfen“ – denn ich denke/fühle/bin mir bei nichts so sehr sicher: die Liebe ist das größte Geschenk in … Weiterlesen →

Eine Badewanne der Erinnerung

Unser Zuhause beherbergt ja nun seit einigen Wochen einige liebgewonnene und mit dem Herzen ausgesuchte Erinnerungsstücke an mein Elternhaus, meine Heimat und meine Mutter/meinen Vater. Hin und wieder durchzuckt mich bei ihrem Anblick ein noch … Weiterlesen →

Was für eine Zahl…

Seit gestern kann ich es zwar weiterhin ignorieren, verleugnen oder nicht allzu ernst nehmen (und ich bin auch wild dazu entschlossen, genau das weiterhin zu tun!), aber trotzdem spricht die Zahl für sich: gestern bin … Weiterlesen →

Viele Schritte sind gemacht

Man konnte es ja schon vorhersehen, dass die letzte Woche für mich keine leichte werden würde – und ich hatte gedanklich auch mal nicht übertrieben. Ich war ja in meinem Elternhaus, um dies für den … Weiterlesen →